Inbound Marketing Agentur — Frankfurt, Wiesbaden

Inbound Marketing

In der Regel richten Unternehmen Ihr Marketing auf die Suche nach Kunden. Im Internet macht dies aber kaum noch Sinn. Das Internet bietet jedem Benutzer die Möglichkeit, dass zu sehen was für ihn interessant ist. Inbound Marketing fokussiert Ihren Content auf Ihre relevante Zielgruppen (Buyer-Persona) und stellt mit Suchmaschinenoptimierung, Social Media und E-Mail Marketing die strategischen Instrumente zur Kundenbindung bereit.

Content Marketing
Erstellen Sie gezielt Inhalte, die auf die grundlegenden Fragen Ihrer Kunden eingehen und alle wichtigsten Bedürfnisse abdecken. Mit zunehmenden Wissen können Sie Ihre Botschaften besser auf die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Kunden abstimmen.

Social Media Marketing
Social Media ist ein Werkzeug um die Reichweite ihrer Botschaften zu vergrößern. Mit einer Strategie für Social Media stärken Sie Ihre Kundenbindung und erhalten wertvolle Informationen zur Kundenorientierung.

Bevor sich Besucher an Ihr Unternehmen binden durchlaufen Sie sämtliche Phasen des Customer Lifecycle. Inbound Marketing deckt sämtliche Phasen des gesamten Customer Lifecycle mit unterschiedlichen Marketinginstrumenten ab und verleiht Ihrer Website eine eineitliche Sichtweise auf Ihre potenziellen Kunden. Der Weg vom Besucher zum Kunden unterteilt sich in die folgenden Phasen:

Online Visibility

„SICHTBARKEIT“ VON UNTERNEHMEN IM INTERNET
Ein Großteil aller Recherchen nach Produktinformationen und Dienstleistungen beginnt mit einer Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo. Potenzielle Kunden recherchieren zu ihren Themen oft sehr ausgiebig und suchen intensiv nach optimalen Lösungen. Sind Sie für potentielle Kunde im auffindbar? Bietet Ihre Webseite die Lösungen an? Sprechen Sie diese potenziellen Käufer an?

Um diese Menschen zu erreichen und Kontakte herzustellen ist kundenorientierter Content das A und O. Inbound Marketing hält für die einzelnen Phasen im Customer Lifecycle die passenden Werkzeuge bereit, um Besucher auf Ihre Website zu ziehen:

Content Marketing
CONTENT PRODUKTION: Im Corporate Blog bieten Sie regelmäßig für ihre Zielkunden (Persona) informative und relevante Inhalte an. Das Unternehmen zeigt Kompetenzen und aktuelles Fachwissen, die Mitarbeiter und Autoren sorgen für Authentizität. Das Blog ist der zentrale Punkt für Content Marketing und SEO und somit der erste Berührungspunkt mit potenziellen Kunden und ihren Fragen.

SOCIAL MEDIA: Nützliche Informationen sollten Sie in den sozialen Medien teilen. Mit diesen Plattformen können Sie Ihrer Marke ein menschliches Gesicht geben. Seien Sie in den Netzwerken aktiv, in denen Ihre Kunden ihre Zeit verbringen.

SEM/SEO: Die meisten Interessenten beginnen ihre Suche in der Regel mit einer Suchmaschine wie Google, Yahoo oder Bing. Sie müssen also dafür sorgen, dass Ihre Website bei ihrer Suche an Top Positionen im Google Ranking erscheint. Hierzu müssen die Keywords nach denen Ihr Kunde sucht sorgfältig und analytisch auswählen und Ihre Seiten gezielt optimieren.

WEBDESIGN: Sie müssen Ihre Website optimieren, um Ihre Kunden anzusprechen und mit ihnen zu kommunizieren. Machen Sie Ihre Website zu einer Informationsquelle und animieren Sie gezielt.

 

Lead Generation

WIE WERDEN BESUCHER ZU LEADS?
Wollen Sie wissen, wer an einem Angebot auf Ihrer Website interessiert ist? Sobald Besucher auf Ihrer Website sind, ist Ihr nächstes Ziel, diese Besucher in Leads zu verwandeln und ihre Kontaktdaten abfragen. E-Books, Whitepapers und Newsletter sind die wichtigsten Tools zur Umwandlung von Besuchern zu Leads.

CALL-TO-ACTION: Mit einem Call-to-Action assoziiert man in der Regel einen Button oder ein Badge, welche den User dazu auffordern eine bestimmte Handlung durchzuführen – etwa wie „Jetzt Testversion herunterladen“ oder „Hangout vormerken“. Die Call-to-Action sollte auffallend und an der richtigen Stelle auf Ihrer Webseite platziert werden. Ihre Call-to-Actions sollten regelmäßig A/B-Tests unterzogen werden um eine nachhaltige Inbound Marketing Strategie.

LANDING PAGES: Eine Landingpage zur Lead Generation ist eine Website, auf der ein Angebot bzw. eine Dienstleistung oder ein Whitepaper kostenfrei angeboten wird. Ein Formular welches die Kontaktdaten abfragt und eine Call-to-Action, deutsch Handlungsaufruf, leiten den Besucher an, wie er die kostenfreien Materialien erhalten kann. Wenn ein Besucher ein Formular auf Landingpages Formulare ausfüllt, ist er bereits stark an Ihren Know-How interessiert und hinterläßt in der Regel gerne seine e-Mail Adresse. In diesem Fall spricht man von Lead Generation bzw. Lead Generation. Dieser Schritt ist notwendig, weil Ihr Verkaufsteam diese Kontaktangaben nutzen kann um mit ihm ins Gespräch zu kommen.

FORMULARE: Damit Besucher zu Leads werden, müssen sie ein Formular mit ihren Angaben ausfüllen und absenden. Optimieren Sie Ihre Webformulare so, dass dieser Schritt so einfach wie möglich gehalten wird.

ANALYTICS, INSIGHTS & LEARNINGS: Verfolgen Sie die von Ihnen konvertierten Leads mithilfe einer zentralen Marketing-Datenbank. So können Sie jede Interaktion auswerten, die mit Ihren Kontakten stattfindet – egal, ob per E-Mail, Landingpage, über Social Media oder auf sonstige Art und Weise. Und Sie können Ihre künftigen Interaktionen optimieren, um effektiver das Interesse Ihrer Zielpersonen zu wecken, potenzielle Kunden zu gewinnen, Geschäfte abzuschließen und für Begeisterung zu sorgen.

 

Sales Driven Marketing

WIE WERDEN LEADS ZU KUNDEN?
Jetzt müssen Sie die richtigen Maßnahmen ergreifen, um Ihre Kontakte „sales ready“ zu machen. Zu den wichtigsten Tools für die Umwandlung von Leads zu Kunden gehören:

LEAD-SCORING: Durch die Verwendung einer numerischen Lead-Bewertung der Verkaufsreife eines Kundenkontakts hat das Rätselraten ein Ende.

E-MAIL MARKETING: Was tun Sie, wenn ein Besucher auf einen Call-to-Action klickt, ein Formular auf einer Landingpage ausfüllt oder Ihr Whitepaper herunterlädt? Eine Reihe von E-Mails mit nützlichen Inhalten kann Vertrauen aufbauen und dazu beitragen, ihre Kaufbereitschaft zu stärken.

AUTOMATION: Dieser Prozess umfasst das Erstellen von E-Mail Marketing und die speziell auf die Lifecycle-Phase des jeweiligen Leads abgestimmte Bedürfnisbefriedigung. Hat also ein Besucher bereits ein Whitepaper zu einem bestimmten Thema heruntergeladen, möchten Sie diesem Lead vielleicht eine Reihe artverwandter E-Mails schicken. Folgt Ihnen der Lead aber auf Twitter und hat bestimmte Seiten auf Ihrer Website besucht, möchten Sie die Mitteilungen, die Sie ihm schicken, eventuell diesen verschiedenen Interessen anpassen.

ANALYSE: Wie finden Sie heraus, welche Art von Marketing Ihnen die besten Leads einbringt? Wandelt Ihr Verkaufsteam diese besten Leads effektiv in Neukunden um? Dank der Integration mit Ihrem System für das Customer Relationship Management (CRM) können Sie analysieren, wie gut Marketing und Vertrieb zusammenarbeiten.

 

Lead Nurturing

Kundenbindung
Kundenorientierung und Kundenbindung wird im Zeitalter des Internets wieder neu definiert.

E-MAIL MARKETING: Was tun Sie, wenn ein Besucher auf einer Call-to-Action klickt, ein Formular auf einer Landingpage ausfüllt oder eines der Whitepaper herunterlädt aber trotz allem noch nicht kaufen will? Eine Reihe von E-Mails mit nützlichem Inhalten kann Vertrauen zu potentiellen Kunden aufbauen und dazu beitragen, die Kaufbereitschaft zu stärken.

AUTOMATION: Dieser Prozess umfasst das Erstellen von E-Mail Marketing und die speziell auf die Lifecycle-Phase des jeweiligen Leads abgestimmte Bedürfnisbefriedigung. Hat also ein Besucher bereits ein Whitepaper zu einem bestimmten Thema heruntergeladen, möchten Sie diesem Lead vielleicht eine Reihe artverwandter E-Mails schicken. Folgt Ihnen der Lead aber auf Twitter und hat bestimmte Seiten auf Ihrer Website besucht, möchten Sie die Mitteilungen, die Sie ihm schicken, eventuell diesen verschiedenen Interessen anpassen.

CLOSED LOOP: Wie finden Sie heraus, welche Art von Marketing Ihnen die besten Leads einbringt? Die Integration mit Ihrem System für das Customer Relationship Management (CRM) können Sie analysieren, wie gut Marketing und Vertrieb zusammenarbeiten.

 

Treten Sie mit relevanten Inhalten im Internet auf!
Ihre Kunden wissen das zu schätzen.