Suchmaschinenoptimierung SEO

WAS IST SEO? Suchmaschinenoptimierung bedeutet die Optimierung der Platzierung einer Website im Google Ranking. Es gibt eine Reihe von Techniken, die zur Optimierung eingesetzt werden, z. B. die SEO Optimierung von Website-Inhalten, Meta-Tags und Links.

SEO

WAS IST SEO?

Suchmaschinenoptimierung (SEO), sind eine Reihe von Aufgaben zur Optimierung der Platzierung einer Website im Google Ranking. Es gibt eine Reihe von Techniken, die zur Optimierung eingesetzt werden, z. B. die Optimierung von Website-Inhalten, Meta-Tags und Links.

Da Google den Markt dominiert, empfiehlt es sich die Optimierung Ihrer Website an Google. Es gibt ungefähr 200 Google Rankingfaktoren und jeder dieser Rankingfaktoren hat eine dynamische Gewichtung je Keyword.

Um in diesem Umfeld relevant zu bleiben, brauchen Sie eine Strategie, um Kunden über Ihre Website zu gewinnen und das beginnt mit SEO.

Google Ranking

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, die Sichtbarkeit einer Website oder einer Webseite in den unbezahlten Ergebnissen im Google Ranking zu beeinflussen „organische“ Ergebnisse bezeichnet.

Im Allgemeinen gilt: Je weiter oben im Ranking und je häufiger eine Website in der Ergebnisliste erscheint, desto mehr Besucher erhält sie; diese Besucher können dann in Kunden umgewandelt werden.

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

Die Anzahl der Dokumente beziehungsweise der Websites im Internet wächst stetig weiter. Wenn Unternehmen Erfolg verzeichnen wollen, müssen sie Ihre Existenz sichern, indem sie in der riesigen Menge auffallen. Das heißt also, die eigene Website sollte in den Suchergebnissen der Suchmaschinen eine gutes Ranking bekommen. Durch Top-Positionen in den Suchmaschinen, kann wertvoller Traffic gewonnen werden, der außerdem kostenfrei ist. Da Nutzer solche Suchmaschinen für ihre Suche nutzen, die ihm die bestmöglichen Inhalte liefern, entwickeln Suchmaschinen die Algorithmen ständig weiter. So sind auch Websitebetreibende darauf angewiesen, die eigene Website immer wieder anzupassen.

Suchmaschinenoptimierung ist eine Online Marketing Disziplin, die den Websitebetreibenden also bei der Verbesserung des Ranking im organischen Bereich der Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo etc. hilft.

ON-PAGE SEO

SEO wird grundsätzlich in zwei Bereichen eingeteilt: in On-Page SEO und Off-Page SEO. Zu On-Page Optimierung zählen alle Maßnahmen, die auf der zu optimierenden Website direkt vorgenommen werden. Ziel ist es, ein möglichst gutes Ranking in den SERPs zu erreichen. Bei der On-Page Optimierung wird zwischen technischen und inhaltlichen Aspekten unterschieden.

Zur On-Page-Optimierung gehören: Keyword-Optimierung mit geeigneten Schlüsselwörtern für eine Webseite, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen; Titel-Tags, die strukturelle und informative Elemente sowie inhaltsreiche Schlüsselwörter enthalten; URL-Struktur, die Sie mit Bedacht wählen, da die URL-Parameter Ihr Ranking beeinflussen; inhaltsbasierte Optimierungen einschließlich Artikel, Pressemitteilungen, Blogbeiträge;

  • Keyword-Optimierung: Die Verwendung von geeigneten Keywords und Synonymen für ein Thema, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen.
  • Titel-Tag: Es handelt sich um den Titel einer Website oder einer Webseite; er ist einer der wichtigsten Teile einer SEO-Strategie und sollte die strukturellen und informativen Elemente und inhaltsreiche Schlüsselwörter enthalten
  • ALT-Text: Dies ist ein alternatives Textattribut in HTML, das einen alternativen Text zu einem Bild liefert, wenn dieses Bild nicht angezeigt werden kann, z.B. wenn Sie im Internet mit deaktivierten Bildern surfen
  • URL-Struktur: Es hat sich gezeigt, dass es wichtig ist, die URL-Struktur mit Bedacht zu wählen, da die URL-Parameter Ihr Ranking beeinflussen.

Zu den technischen Aspekten zählen unter anderem:

  • Informationsarchitektur sinnvoll, flach und robust aufbauen
  • Einhaltung der Überschriftstruktur
  • URLs optimieren
  • Snippets optimieren
  • kurze Ladezeiten
  • Verwendung von strukturierten Daten (JSON-LD)
  • HTML-Sitemaps für Nutzer

Informationsarchitektur

Die Informationsarchitektur einer Website sollte so flach wie möglich gestaltet sein, sodass alle Web-Inhalte einer Domain mit höchstens drei Klicks erreichbar sind. Wenn die Website eine tiefe Informationsarchitektur aufweist, kann es sein, dass nicht alle Inhalte gecrawlt werden und somit nicht im Suchindex der Suchmaschine hinzugefügt werden. Außerdem könnte sich das Ranking einer Website verschlechtern, wenn Nutzer von Seiten abspringen, weil sie sich „verloren“ fühlen. Darüber hinaus sollte die Informationsarchitektur dem Nutzer immer den aktuellen Standort auf der Website vermitteln und ihm bei der Navigation durch die Website helfen.

Schlussendlich sollte die Informationsarchitektur auch „robust“ sein, sodass es möglich ist, neue Seiten einzubauen.

Überschriftenstruktur

Eine geordnete Überschriftenstruktur hilft sowohl der Suchmaschine als auch dem Nutzer die Inhalte einer Website einfacher zu erfassen. Die Verwendungen von Überschriften sollte die Aussagen und Zwischenaussagen des Textes hervorheben und sollten nur an Stellen auftauchen, wo es sinnvoll ist. Die wichtigste Überschrift ist der <h1>-Tag. Er sollte auf der Website einmal auftauchen und sollte das zentrale Keyword beinhalten. Die Überschriften gehen bis zum <h6>-Tag, der unbedeutendsten Überschrift.

URLs optimieren

Eine URL sollte logisch und einfach sein. Sie sollte auch den Content strukturieren und dem Nutzer bei der Orientierung auf der Website helfen. Die URL sollte aus Wörtern bestehen, die für den Seiteninhalt relevant sind.

Snippets optimieren

Snippets bestehen aus einem SEO Title und einer SEO Description. Sie erscheinen in den Suchergebnisseiten. Der Snippet sollte auffällig sein, um das Interesse des Nutzers zu gewinnen. Schließlich kann so wertvoller Traffic gewonnen werden. Der SEO Title sollte den Content der Seite beschreiben und kann außerdem Informationen wie den Namen des Unternehmens und dessen Web-Angebot beinhalten. Google empfiehlt kurze aber aussagekräftige Titles zu benutzen. Jede Landing Page sollte einen individuellen Title haben. Die Description sollte den Inhalt der Seite beschreiben und kann aus einem kurzen Absatz bestehen.

PageSpeed

Google bestraft Websites die eine lange Ladezeit haben. Darum sollten sich alle Websitebetreibenden auf kurze Ladezeiten konzentrieren. Folgende Optimierungsmaßnahmen können zur Verringerung der Ladezeit beitragen:

  • Optimieren Sie Bilder und Videos
  • Komprimieren Sie HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien
  • Verwenden Sie einen Content Delivery Network
  • Reduzieren Sie die Antwortzeit des Servers
  • Nutzen Sie Browser Caching

Für Optimierungsvorschläge können Sie Google PageSpeed Insights API nutzen, dass die Leistungsfähigkeit Ihrer Website misst.

Strukturierte Daten (JSON-LD)

Die Verwendung von strukturierten Daten hilft Suchmaschinen den Inhalt einer Website zu erkennen. Strukturierte Daten gibt der Suchmaschine Hinweise zur Bedeutung der Inhalte. So können Suchmaschinen die Art des Inhalts erkennen und dann Rich Snippets in den SERPs abbilden.

HTML-Sitemap für Nutzer

Neben der XML-Sitemap sollten Websitebetreibende für Nutzer eine HTML-Sitemap bereitstellen, die idealerweise im Footer platziert ist. Sie hilft den Nutzer bei der Orientierung auf der Website.

Der zweite Bestandteil der On-Page Optimierung ist der inhaltliche Aspekt. Hier folgen einige Tipps, worauf sie bei der Erstellung eines Text-Contents achten müssen.

  • Schreiben sie den Text in einer einfachen Sprache. Der Leser sollte die wichtigsten Informationen beim Überfliegen entnehmen können.
  • Eine hohe Keyword-Dichte ist wichtig, um der Suchmaschine die Relevanz des Keywords für die thematische Ausrichtung einer Landing Page zu signalisieren. Jedoch gilt es Keyword-Stuffing zu vermeiden. Das heißt, dass Keywords in einem natürlichen Sprachgebrauch verwendet werden sollte.
  • Bearbeiten Sie das Thema umfassend ab und beantworten Sie alle wichtigen Fragen.
  • Übertrumpfen Sie die Wortzahl der Texte Ihrer Konkurrenz (mit Mehrwert für den Leser!).

Off-Page SEO

Off-Page SEO umfasst: Aufbau von Backlinks oder eingehenden Links zu einer Webseite oder Website durch die Erstellung von Inhalten für andere Websites (Blogbeiträge, Gastblogs) zu verwandten Themen, Verbreitung auf Websites sozialer Medien wie Facebook und Twitter; Werbung für Blogbeiträge durch E-Mail-Marketingkampagnen; Reputationsmanagement durch Markenerwähnungen auf Websites Dritter.

Im Gegensatz zur On-Page SEO werden hier Optimierungsmaßnahmen nicht auf der eigenen Website, sondern auf Websites Dritter vorgenommen werden. Hauptsächlich sind es Methoden, die zum Linkbuilding eingesetzt werden.

Google verfügt demnach nicht nur über Spezialsuchmaschinen als nahezu eigenständige Produkte der Google-Suche, sondern integriert auch Ergebnisse der vertikalen Suche direkt oberhalb der SERP oder in seinen Knowledge Graph im Rahmen der Universal Search.

Ein wichtiger Faktor ist Social Signals. Unter diesem Begriff wird die Interaktion zwischen Nutzer und sozialen Netzwerken bezeichnet. In Facebook entsteht beispielsweise durch das „Gefällt mir“ – Button eine positive Bewertung von einem User für andere User. Durch solche Likes und Sharen von Inhalten wird der Suchmaschine signalisiert, dass es sich hierbei um neue und interessante Inhalte handelt und dieses Engagement wird von Suchmaschinen positiv bewertet. Der Vorteil darin liegt, dass hier Backlinks von Usern vergeben werden, die selbst keine eigene Website haben.

Google Analytics

Google Analytics ist eines der beliebtesten Tools zur Website-Analyse. Es liefert unschätzbare Daten über den Traffic, die Besucher und die Konversionen auf deiner Website. Wenn du verstehst, was Google Analytics ist und wie es funktioniert, kannst du es zu deinem Vorteil nutzen, um deine Website und dein Unternehmen zu verbessern. In diesem Blogbeitrag erklären wir dir, was google analytics ist, wie es funktioniert und wie du es für dein Unternehmen nutzen kannst.

Mit diesem leistungsstarken Tool kannst du die Besucherzahlen deiner Website verfolgen und dein Publikum besser verstehen. Mit Google Analytics kannst du datengestützte Entscheidungen treffen, die dir helfen, deine Website zu verbessern und deine Geschäftsziele zu erreichen. Worauf wartest du also noch? Fange noch heute an, Google Analytics zu nutzen!

Google Analytics 4 (GA4) ist die neueste Version von Google Analytics und bietet viele neue Funktionen, die dir helfen können, deinen Website-Traffic besser zu verstehen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Funktionen von GA4 und wie du sie zu deinem Vorteil nutzen kannst. Wenn du diese neuen Funktionen verstehst, kannst du fundiertere Entscheidungen über deine Website und deine Online-Marketingkampagnen treffen. Also lass uns loslegen!

  1. Was google analytics ist und was es für Ihre Website tun kann
  2. Wie Sie google analytics für Ihre Website einrichten
  3. Die verschiedenen Funktionen von google analytics und wie man sie nutzt
  4. Möglichkeiten zur Verbesserung der Besucherzahlen Ihrer Website mit Google Analytics

Google Search Console

Die Verwendung der Google Search Console für Ihre Website bietet viele Vorteile. Als Unternehmer oder Start-up ist es wichtig, diese Vorteile zu kennen und zu wissen, wie sie zum Erfolg Ihrer Website beitragen können. Die Google Search Console kann dazu beitragen, die Sichtbarkeit Ihrer Website, die Klickrate und den organischen Suchverkehr zu erhöhen. Sie kann Ihnen auch bei der Behebung von Problemen mit der Suchleistung Ihrer Website helfen.

Über die Google Search-Console lässt sich die eigene Website überwachen. Darüber hinaus können Website Admins einsehen, ob Google Probleme beim Zugriff auf die Website hat. Außerdem wird den Websitebetreibenden hier die Möglichkeit gegeben, Daten wie die Gesamtzahl der Impressionen und auf welcher Landing Page Nutzer gelangt sind, einzusehen.

Wenn Sie eine Website haben, sollten Sie die Google Search Console nutzen. Es handelt sich um einen kostenlosen Service, der Ihnen Einblicke in die Leistung Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen gibt. Hier sind einige der Vorteile der Google Search Console für Ihr Unternehmen

  1. Sie können die Suchleistung Ihrer Website verfolgen.
  2. Sie können sehen, mit welchen Suchbegriffen Ihre Website gefunden wird.
  3. Sie können Ihre Sitemap an Google übermitteln und ihren Status verfolgen.
  4. Sie können alle Crawler-Fehler sehen, die Google auf Ihrer Website gefunden hat.
  5. Sie können Rich Cards für Ihre Inhalte erstellen, um deren Darstellung in den Suchergebnissen zu verbessern

Insgesamt ist die Verwendung der Google Search Console eine großartige Möglichkeit, den Zustand und die Leistung Ihrer Website zu verbessern. Dieses Tool ist für jedes Unternehmen, das online erfolgreich sein möchte, unverzichtbar, denn es gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie Nutzer Ihre Website finden und wie Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung verbessern können. Fangen wir also an!

Content is King

Content Marketing ist eine der wichtigsten Online-Marketing-Strategien, wenn es darum geht, einen Mehrwert für Ihre Kunden zu schaffen, denn man kann sie auch als „Return on Investment“ (ROI) bezeichnen

SEO ist zunehmend komplexer geworden, da Google zunehmend auf maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz setzt. Die Optimierung von Websites für organischen Traffic ist jedoch nach wie vor unerlässlich, da sie einem Unternehmen in vielerlei Hinsicht zugute kommt. Auch wenn die Suchmaschinenoptimierung nicht für jede Website geeignet oder notwendig ist, gibt es einige gute gründe für jede Website, die organische Präsenz in Suchmaschinen zu erreichen.

Während der Linkaufbau mit der Zeit an Effektivität verliert und sich ab einem bestimmten Punkt gegen Ihre Website richtet, indem er die Absprungrate erhöht oder Ihre Präsenz in den SERPs verringert, wird ein qualitativ hochwertiger Inhalt immer wieder auf Ihre Website zurückverweisen.

Daher sind Inhalte in jeder Branche der König.

Local SEO

Local SEO ist der Prozess der Optimierung einer Website für lokale Suchergebnisse. Dazu gehört die Optimierung der Website für bestimmte Schlüsselwörter, die sich auf die Stadt oder Region des Unternehmens beziehen, sowie die Erstellung lokaler Einträge und Zitate. Local SEO ist wichtig für Unternehmen, die von potenziellen Kunden in ihrer Umgebung gefunden werden möchten. Durch die Optimierung der Website und der lokalen Einträge können Unternehmen ihre Chancen erhöhen, von Menschen gefunden zu werden, die nach dem suchen, was sie anbieten.

Dazu gehört die Beantragung und Überprüfung Ihrer Unternehmenseinträge in großen Verzeichnissen wie Google My Business. Mit diesen Schritten können Sie Ihre Chancen verbessern, im sog. Local Pack zu erscheinen, wenn potenzielle Kunden nach Unternehmen wie dem Ihren suchen.

Youtube SEO

Youtube SEO ist der Prozess der Optimierung Ihrer Youtube-Videos, damit diese in den Suchergebnissen besser platziert werden. Genau wie bei der traditionellen Suchmaschinenoptimierung besteht das Ziel darin, Ihre Videos vor so vielen Menschen wie möglich zu platzieren. Es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede zwischen Youtube SEO und herkömmlicher SEO. Zum einen ist Youtube eine visuelle Plattform, so dass Sie darauf achten müssen, dass Ihre Videos hochwertig und ansprechend sind.

Außerdem sollten beschreibende Titel und Tags sowie Transkripte Ihrer Videos erstellen, damit die Algorithmen von Youtube verstehen können, worum es in Ihrem Video geht. Schließlich müssen Sie Ihre Videos über soziale Medien und andere Kanäle bewerben. Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Videos von einem möglichst großen Publikum gesehen werden.

Youtube-SEO ist der Prozess der Optimierung Ihrer Youtube-Videos, damit sie in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) besser ranken. Die spezifischen Ranking-Faktoren, die von Youtube verwendet werden, sind zwar nicht bekannt, aber es gibt einige allgemeine Best Practices, die Sie befolgen können, um Ihre Chancen auf ein gutes Ranking zu verbessern. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie relevante Schlüsselwörter in den Titel und die Beschreibung Ihres Videos aufnehmen.

Youtube legt auch großen Wert auf die Beteiligung der Zuschauer an Ihren Videos. Fordern Sie diese also auf, Ihre Videos zu mögen, zu kommentieren und Ihren Kanal zu abonnieren. Und schließlich sollten Sie die integrierten Analysetools von Youtube nutzen, um Ihre Fortschritte zu verfolgen und Bereiche mit Verbesserungsbedarf zu identifizieren. Wenn Sie diese Tipps befolgen, haben Ihre Youtube-Videos die besten Aussichten auf Erfolg.

Video-SEO, oder Video-Suchmaschinenoptimierung, ist ein Ansatz zur Optimierung von Videoinhalten für Suchmaschinen, um die Sichtbarkeit zu erhöhen und den Traffic auf Videoinhalte zu steigern. Diese Strategie umfasst die Optimierung von Video-Metadaten durch Techniken wie die richtige Formatierung von Videodateien, die Verwendung geeigneter Tags und Schlüsselwörter, die für das Thema des Videos relevant sind, die Verknüpfung mit relevanten externen Quellen und vieles mehr. Es gibt eine Reihe von Tools und Strategien, die zur Verbesserung der Video-SEO eingesetzt werden können, darunter Video-Management-Plattformen wie Wista und Tools wie TubeBuddy. Letztendlich kann Video-SEO, wenn es richtig gemacht wird, dazu beitragen, dass Ihre Videos ein breiteres Publikum erreichen und das Engagement für Ihre Inhalte erhöhen. Wenn Sie also wollen, dass Ihre Videos die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen, sollten Sie noch heute in effektive Video-SEO-Strategien investieren!

Durch die Implementierung effektiver Video-SEO-Strategien können Content Creater dafür sorgen, dass ihre Videos auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen besser platziert werden und mehr Aufrufe, Freigaben und Engagement von Nutzern erhalten. Letztendlich besteht das Ziel von Video-SEO darin, die Sichtbarkeit und Reichweite von Videoinhalten zu erhöhen, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Wenn Sie also die Leistung Ihrer Videoinhalte steigern möchten, sollten Sie den Einsatz von Video-SEO-Techniken in Betracht ziehen, um Ihre Rankings zu verbessern und Ihre Online-Präsenz zu erhöhen.

FAZIT

SEO ist auch heute noch relevant, aber viele Menschen haben ein falsches Verständnis von der Idee dahinter. Gute SEO-Praktiken werden Ihrem Unternehmen zu mehr Bekanntheit und Wachstum verhelfen, während schlechte SEO-Praktiken Ihrem Ruf und Ihrer Online-Präsenz schaden können. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Spezialisten auf diesem Gebiet beauftragen!

Einige Strategien, die in der Vergangenheit gut funktioniert haben oder von großen Unternehmen der Branche eingesetzt wurden, gelten heute nicht mehr als bewährte Praktiken – z.B. der Kauf von Links, die Verwendung privater Blog-Netzwerke (PBNs). Wenn Sie weitere Informationen benötigen, fragen Sie uns bei Thrive Internet Marketing Solutions oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar! Vielen Dank für die Lektüre unseres Artikels über Google SEO!

Small SEO Tools

Crawling und Indexierung

Unter Crawling wird das Zugriff und Auslesen der Dokumente verstanden. Es ist wichtig die eigene Website dahingehend zu optimieren, sodass sie von Suchmaschinen wie Google etc. Crawlbar ist. Bereits kleine Probleme können dazu führen, dass die Website von Crawlern (Bots) nicht erfasst wird oder ein schlechteres Ranking erhält. Zu den Problemen von Crawlbarkeit zählt vor allem defekte interne Links. Mit Indexierbarkeit bezeichnet man die Analyse und Indexierung von Websites durch Suchmaschinen. Websites sollten so strukturiert wie möglich sein, da dies gut für die Indexierbarkeit ist.

SERP’s

Mit Search Engine Result Pages oder SERPs bezeichnet man die Ergebnisseiten der Suchmaschinen, die dem User nach seiner Anfrage ausgeliefert wird. Die SERPs bestehen aus bezahlten Anzeigen und organischen Treffer. Während die bezahlten Anzeigen von Google Ads freigeschaltet werden, müssen die Websites im organischen Bereich durch den Prozess der Suchmaschinenoptimierung (SEO) hohe Positionen sichern.

Die Search Engine Result Pages bieten einige Features. Hier eine Aufzählung der wichtigsten SERPs Features:

  • Bilder
  • Videos
  • Maps
  • Knowledge Panels
  • Featured Snippets

Jeder Websitebetreibende sollte sich zum Ziel setzen, die eigene Website dahingehend zu optimieren, sodass die Website in den SERPs durch die Features auffällt. So gewinnt man wertvollen Traffic.

Nutzerfreundlichkeit

Die eigene Website nutzerfreundlich zu gestalten ist sehr wichtig, da Suchmaschinen nur solche Website gut positionieren, die den Usern den meisten Mehrwert liefern. Wenn der Nutzer also das Webangebot einer Website schlecht findet, so springt er von der Website ab und Suchmaschinen werten dies negativ für das Ranking. Um die Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten, sollte der Text-Content in kurzen und leicht verständlichen Sätzen geschrieben werden, sodass Leser ihn beim überfliegen des Textes die wichtigsten Informationen entnehmen können.

Hier folgen einige Tipps, wie Nutzerfreundlichkeit gewährleistet werden kann:

  • Sinnvolle Zwischenüberschriften und Absätze
  • Nutzen Sie Tabellen und Grafiken
  • Wesentliche Aussagen sollten in Überschriften enthalten sein
  • Verwenden Sie nicht zu viele Fachbegriffe

  1. Agentur – Thema
  2. Website – Thema
  3. WordPress – Software
  4. Rangordnung – Thema
  5. Werkzeug – Thema
  6. Blog – Thema
  7. Uniform Resource Locator – Thema
  8. Yoast – Thema
  9. Plug-in – Thema
  10. Analyse – Thema