Content planen: Redaktionsplan


Content planen: Redaktionsplan

Kompliziert ist die Erstellung eines Redaktionsplans für Ihr Content-Marketing auf keinen Fall. Außerdem sollte ein Redaktionsplan ein separates Brainstorming-Dokument (Strategiepapier) enthalten, in dem Sie und Ihre Mitarbeiter alle Ideen für Ihr Content-Marketing sammeln. Sehr empfehlenswert ist auch eine Überschriften-Sammlung, die gleichzeitig als eine erweiterte Themenliste dienen kann. Gewöhnlich reicht dafür eine einfache Excel-Tabelle aus, in der wichtige Eckdaten für Ihre Veröffentlichungen festgehalten werden:

  • das geplante Datum Ihrer Publikation
  • der Verfasser des Artikels/der verantwortliche Mitarbeiter
  • der Arbeitstitel
  • die Ziel-Persona der Veröffentlichung
  • das erforderliche Format (Artikel, Blog-Post, Interview, eBook, White Paper etc.)
  • die gewünschten Keywords (wenn möglich, über die Google-Keyword-Analyse)
  • Call to Action (Newsletter, Downloads, Recherchen etc.)
  • den Status jedes einzelnen Projekts

Komplexere Redaktionspläne können auch folgende Punkte enthalten:

  • Übergreifende Kampagnenziele sowie den Beitrag jedes einzelnen Content-Artikels zu einer laufenden oder geplanten Kampagne
  • Informationen darüber, wer für die endgültige Freigabe des Contents verantwortlich ist
  • Angaben zu alternativen Titeln sowie Zielpublikationen
  • Details über Ihre Buyer-Persona einzelner Kampagnen, die auf die Inhalte von einzelnen Artikeln „heruntergebrochen“ werden können
  • KPIs für Ihre Kampagnen und Angaben dazu, wie einzelne Artikel im Hinblick auf diese Vorgaben performen
  • Informationen über den Gesamterfolg von Kampagnen und Aktionen
  • Die einzelnen Stationen Ihrer Roadmap für eine Content-Kampagne