Drip-Kampagne

Eine Reihe von automatisierten E-Mails, die an Personen gesendet werden, die eine bestimmte Aktion durchführen. Für eine bestimmte Aktion können Sie auswählen, wie viele E-Mails in welcher Häufigkeit gesendet werden sollen. Diese E-Mails können mit Daten wie dem Namen des Kontakts und spezifischen Verweisen auf die durchgeführte Aktion personalisiert werden. So können Sie beispielsweise eine Drip-Kampagne an jemanden senden, der sich für Ihren Online-Kurs anmeldet. Oder Sie könnten eine Drip-Kampagne an Personen senden, die einen Artikel in ihren Online-Einkaufswagen gelegt haben, ohne ihn zu kaufen, auch Warenkorbabbruch-E-Mails genannt.

Was ist Drip-Marketing?

Beim Drip-Marketing wird automatisch eine begrenzte Anzahl von E-Mails zu einem bestimmten Zeitpunkt an Ihre Zielgruppe gesendet. Dies wird durch Aktionen oder Statusänderungen ausgelöst. Unternehmen nutzen Drip-Marketing, um mit ihrer Zielgruppe auf personalisierte und gezielte Weise in Kontakt zu bleiben – nach wichtigen Aktionen oder Terminen.

Eine Drip-Marketing-Kampagne könnte beispielsweise auf einer der folgenden Aktionen einer Person basieren:

Aufgeben einer Bestellung
Teilnahme an einem Event in Ihrem Geschäft
Registrierung für einen Webcast
Registrierung für einen Bericht oder ein Whitepaper
Abbruch eines Einkaufswagens
Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice
Eine lange Zeit ohne eine Bestellung
Einige Merkmale machen das Drip-Marketing leistungsstark und unverwechselbar. Der Inhalt ist normalerweise:

Vorverpackt und automatisiert
nach einem voreingestellten Zeitplan als Reaktion auf eine Aktion der Zielgruppe oder einen anderen strategischen Automatisierungsplan versendet
„gemappt“, um wichtige Kontaktpunkte zu erhalten oder zu deaktivieren

Der „Drip“-Teil des Drip-Marketings bezieht sich auf das Versenden einer langsamen und stetigen Serie von E-Mails. Das können zwei, fünf oder mehr E-Mails sein, je nachdem, was Sie für richtig halten, um zu einem bestimmten Thema in Kontakt zu bleiben, ohne zu viel zu kommunizieren. Für jede Kampagne, z. B. eine Drip-Kampagne über einen abgebrochenen Einkaufswagen, erstellen Sie die E-Mails nur einmal. Die Personalisierung und der Versand erfolgen dann automatisch. Einmal eingerichtet, werden Ihre Drip-Marketing-Kampagnen automatisch versendet.

Warum Drip-Kampagnen verwenden?

Drip-Marketing kann Ihnen helfen, Ihren Umsatz zu steigern, indem Sie Besucher zu Käufern machen, Wiederholungskäufe fördern und inaktive Kunden wieder ansprechen. Indem Sie das Wertversprechen Ihres Unternehmens vermitteln, bauen Sie eine Beziehung zu Ihrer Zielgruppe auf und zeigen, dass Sie eine hervorragende Ressource für deren Bedürfnisse sind.

Eine Studie mit 2.000 Personen hat ergeben, dass die Hälfte von uns auf der „ständigen Suche nach Produkten, Dienstleistungen und Inhalten zur Unterstützung von Verhaltensänderungen“ ist. Eine Drip-Kampagne kann dieses Verhalten unterstützen.

Drip-Kampagnen sind so effektiv, weil sie zielgerichtet sind, d. h. sie basieren auf einer bestimmten Aktion und können personalisiert werden. Mehr als 90 % der Verbraucher geben an, dass sie eher bei Unternehmen kaufen, die sie kennen und an die sie sich erinnern.

Wie Drip-Kampagnen eingesetzt werden

Drip-Kampagnen sind so konzipiert, dass sie jemanden zum richtigen Zeitpunkt mit einer gezielten Botschaft erreichen. Da es sich um automatisierte E-Mails handelt, wie z. B. Willkommensnachrichten, Glückwünsche zum Geburtstag und Bestellbenachrichtigungen, nehmen sie Ihrem Unternehmen einen Großteil der Arbeit ab, während Sie sich auf andere Dinge konzentrieren können.

Automatisierte Drip-Kampagnen machen es einfach, mit der richtigen Person zur richtigen Zeit in Kontakt zu treten – ohne dass Sie sich jedes Mal die Arbeit machen müssen. Unabhängig davon, ob sie durch Daten oder Aktionen ausgelöst werden, gibt es viele Beispiele für Drip-Kampagnen, die für Ihr Unternehmen nützlich sein könnten.

Drip-E-Mails können jeden potenziellen Kunden durch Ihre Vertriebspipeline begleiten. Von Willkommensnachrichten, Onboarding-Sequenzen, Lead-Nurturing-Kampagnen und Warenkorbabbrüchen bis hin zu neuen Produktempfehlungen.

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe an Tagen, die für sie wichtig sind
Datumsbasierte Automatisierungen ermöglichen die Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe an den Tagen, die für sie wichtig sind. Sie können diese Automatisierungen zu vielen verschiedenen Anlässen einsetzen, wie z. B.:

Aufforderungen zur Abonnementverlängerung oder zur Nachbestellung. Wenn Ihr Unternehmen Produkte anbietet, die auf einem Abonnement oder einer Mitgliedschaft basieren, z. B. ein Fitness- oder Yogastudio, einen kostenpflichtigen Newsletter, eine Lieferung von einem Bauernhof, eine regelmäßige Lieferung von Zahnpasta oder Rasierschaum usw., dann ist eine Drip-Kampagne eine gute Möglichkeit, Ihre Zielgruppe zu benachrichtigen, wenn ihr Abonnement verlängert werden muss. Erinnern Sie sie an den Wert, den Sie bieten, und wie sie von Ihren Dienstleistungen profitiert haben. Wenn möglich, machen Sie sie mit neuen Angeboten, die Sie vorbereiten, neugierig.

Geburtstage, Jahrestage und andere Events. Auch wenn Sie daraus keine Serie machen sollten, kann eine E-Mail zum Geburtstag eines Kunden, zum Jahrestag seines ersten Kaufs oder zu einem anderen relevanten Event eine gute Möglichkeit sein, den Wert Ihrer Marke zu unterstreichen und vielleicht sogar einen Kauf auszulösen.

Kommunizieren Sie basierend auf dem Verhalten eines Benutzers.
Viele Drip-Kampagnen können durch eine Aktion ausgelöst werden, die jemand aus Ihrer Zielgruppe durchführt (oder nicht durchführt). Hier sind einige Beispiele für Drip-Kampagnen:

Willkommens-E-Mails. Wenn jemand neu zu Ihrer Zielgruppe stößt, ist dies ein wichtiger Moment, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Mit Willkommensnachrichten können Sie alles über Ihr Unternehmen mitteilen, was ein Neuling wissen muss. Sie können Willkommens-E-Mails auch nutzen, um sich mit jemandem in Verbindung zu setzen, den Sie persönlich kennengelernt haben, z. B. bei einem von Ihnen veranstalteten Event (z. B. Saisoneröffnungsshow, Weinverkostung oder Verkauf). Eine Drip-Kampagne kann eine effektive Möglichkeit sein, neue Zielgruppen über bevorstehende Events, Verkäufe oder andere Aktivitäten auf dem Laufenden zu halten und ihnen das Gefühl zu geben, dass Sie ihre Werte teilen.

Automatisierung für Erstkäufer: Wenn jemand zum ersten Mal bei Ihnen kauft, ist dies eine gute Gelegenheit, ihm für sein Geschäft zu danken, ihn an die Produktmerkmale und -qualität zu erinnern, ihm Tipps zu geben, wie er das gekaufte Produkt optimal nutzen kann, ihm ergänzende Artikel vorzuschlagen, die andere Käufer gekauft haben, und ihm zu bestätigen, dass er eine gute Entscheidung getroffen hat. Ein Dankeschön in dieser frühen Phase der Geschäftsbeziehung kann dem Kunden das Gefühl geben, Teil einer besonderen Gemeinschaft zu sein.

Produktempfehlungen: Wenn jemand einen Kauf tätigt, ist es eine gute Möglichkeit, verwandte Artikel vorzuschlagen, um den Umsatz zu steigern. Diese Empfehlungen können in einer E-Mail zur Bestellbestätigung oder Versandbenachrichtigung enthalten sein. Wenn jemand zum Beispiel ein Kleid auf Ihrer Website kauft, könnten Sie einen Gürtel oder einen Schal empfehlen, unabhängig davon, ob diese Artikel häufig von anderen Käufern zusammen gekauft oder von Ihren internen Experten empfohlen werden. Oder Sie könnten einige Wochen oder Monate nach dem Kauf nachfassen und Nachfüll- oder Ersatzprodukte vorschlagen. Wenn jemand auf Ihrer Website einen Luftreiniger kauft, können Sie 3 Monate später eine E-Mail mit Vorschlägen für Ersatzfilter senden.

Follow-up-E-Mails

Follow-up-E-Mails, um Ihre Zielgruppe zu informieren und einzubinden: Wenn jemand Ihren Kundendienst oder Ihr Vertriebsteam kontaktiert, um sich über den Bestellstatus, die Lieferzeit oder ein anderes Anliegen zu erkundigen, kann eine Drip-Kampagne ihn dazu veranlassen, mehr zu tun. Wenn Kunden beispielsweise wegen einer fehlenden Rechnung oder Zahlung anrufen, könnte eine Drip-Kampagne sie dazu ermutigen, sich für Rechnungen per E-Mail oder für Online- oder automatische Zahlungen zu registrieren. Wenn sie ein Tutorial-Video zur Verwendung Ihres Produkts oder eine Produktregistrierung begonnen, aber nicht abgeschlossen haben, kann eine Drip-Kampagne sie dazu ermutigen, es zu Ende zu führen, was sie Ihrem Unternehmen gegenüber loyaler macht.

Warenkorbabbrüche: Online-Käufer legen oft etwas in ihren Warenkorb, entfernen es dann aber vor dem Kauf oder brechen den Kauf ganz ab. Eine gut formulierte Warenkorbabbruch-E-Mail kann sie ermutigen, den Kauf noch einmal zu überdenken. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu allwissend wirken, denn das kann Kunden abschrecken. Schließlich wollen Sie nicht aufdringlich wirken. Wenn sich die Kundin gegen einen bestimmten Rock entschieden hat, können Sie eine E-Mail versenden, in der Sie Ihr gesamtes Frühjahrssortiment oder die Kollektion des betreffenden Designers anpreisen, ohne den Artikel zu erwähnen, den die Kundin ausgewählt hat.

Pflegen Sie Kundenkontakte: Aktives Interesse von potenziellen Kunden eignet sich besonders gut für Drip-Kampagnen. Wenn sich jemand für ein Webinar oder einen Inhalt wie ein Whitepaper oder ein interaktives Tool anmeldet, ist das Ihr Stichwort, um ihn mit relevanten Inhalten anzusprechen. Wenn Sie z. B. Rasenpflege anbieten und ein Interessent sich für Ihren Leitfaden zur Überwinterung seines Gartens anmeldet, können Sie ihm E-Mails mit zusätzlichen Tipps schicken und Werbeaktionen für Ihre Gartenpflegeprodukte und -dienstleistungen hinzufügen. Die Kundenansprache kann viele Formen annehmen: Geben Sie Ihren Kunden weitere Details zu den Produktmerkmalen oder Informationen über die Inhalte Ihres Online-Kurses oder informieren Sie sie über Ihre Dienstleistungen. Wie auch immer Sie sich entscheiden, eine Kundenbetreuungskampagne kann nicht nur Ihren Umsatz, sondern auch den Kaufwert steigern.

Abmelde-E-Mails: Wenn sich jemand von Ihrem E-Newsletter abmeldet, können Sie ihn mit einer E-Mail um Feedback bitten. Wenn sich Kunden von Ihrem Abonnementdienst (z. B. einem Fitnessstudio) abmelden, können Sie zusätzlich zu Ihrer Bitte um Feedback ein spezielles Angebot oder einen Anreiz zum Wiederkommen anbieten. Sie können auch 3 oder 6 Monate später nachfassen, wenn sich die Situation des Kunden geändert hat, um ihn zurückzugewinnen.

Wie man eine Drip-Kampagne einrichtet

Drip-Marketing ist ein Marketinginstrument, das sozusagen niemals schläft. Es hält das Marketing, die Kundenpflege und den Verkauf aufrecht, die für Ihren Erfolg unerlässlich sind. Befolgen Sie diese fünf Schritte, um Ihre Drip-Kampagne einzurichten und zu verwalten:

Wählen Sie Ihren Auslöser: Auf welche spezifische Aktion oder welches Datum soll sich Ihre Drip-Kampagne beziehen?
Identifizieren Sie Ihr(e) Zielpublikum(e): Soll Ihre Drip-Kampagne „Erster Kauf“ an alle neuen Mitglieder der Zielgruppe gehen oder nur an diejenigen, deren Kaufwert z. B. 100 $ übersteigt?
Erstellen Sie Ihre Nachricht für jede E-Mail: Die E-Mails für Ihre Drip-Kampagne müssen nicht lang sein, aber sie müssen definitiv zu Ihrer Marke passen.

Messen Sie die Leistung und passen Sie sie an: Die richtige Kennzahl für Ihre Kampagne hängt von der Art der versendeten E-Mail, der Zielgruppe und anderen Faktoren ab. Beobachten Sie, wie Ihre verschiedenen E-Mails bei Ihrer Zielgruppe ankommen und welche Klick- und Konversionsraten sie erzielen. Nehmen Sie dann auf der Grundlage Ihrer Erkenntnisse Optimierungen vor.

Pflegen Sie Ihre Drip-E-Mails: Der von Ihnen verwendete Text kann veraltet sein, wenn sich Ihr Angebot weiterentwickelt. Überprüfen Sie alle Ihre Drip-Kampagnen regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie nicht veraltet sind.

Nutzen Sie Drip-Kampagnen für Ihr Unternehmen

Nutzen Sie Drip-Marketing für alle Aufgaben, um Ihr Unternehmen zu fördern! Da Sie mit Drip-Marketing automatisch die richtige Nachricht zur richtigen Zeit an genau die richtige Zielgruppe senden, können Sie sich auf andere Prioritäten konzentrieren. Sie können die Marketing-Automatisierungssoftware von Mailchimp verwenden, um eine effektive Drip-Kampagne einzurichten.