SEO Tipps 2019

SEO Tipps 2019

Ihre Positionen im Google Ranking sind ein entscheidender Faktor für den Geschäftserfolg. In Kürze finden sie von ihrer SEO Agentur in Frankfurt an dieser Stelle wichtige Tipps für ihr tägliches SEO. Im Jahr 2017 hatten 46,8 % der Weltbevölkerung Internetzugang, eine Zahl, die bis 2021 auf 53,7 % steigen soll. Täglich verarbeitet Google mehr als vier Milliarden Suchanfragen, wobei die Top-fünf-Ergebnisse 65 % der Klicks erhalten.

  • seo 2019 trends
  • seo 2019 news
  • seo tipps 2019
  • amp seo 2019
  • mobile seo 2019
  • seo checkliste 2019
  • wie funktioniert seo
  • seo trends

 

Da von den lukrativen Top-Positionen so viel abhängt, sind sie hart umkämpft. Content-Marketing soll im Jahr 2019 eine Branche mit 300 Milliarden US-Dollar sein. Mehr und mehr Unternehmen erkennen die Bedeutung hochwertiger Inhalte und sehen beispielsweise ihre Blogs als wichtige Investitionen.

Während Suchergebnisse zum hart umkämpften Schlachtfeld werden, ist der Fokus auf SEO wichtiger denn je. In jeder Sekunde, die Sie vergeuden, erkämpfen Ihre Wettbewerber höhere Ränge und einen größeren Anteil an den Umsätzen in Ihrer Marktnische.

Für diejenigen, die nicht in der SEO-Welt leben, können die Herausforderungen des Ringens um Ränge überwältigend sein. In diesem Artikel zeige ich Ihnen einige oft übersehene SEO-Maßnahmen, mit denen die Spitzenplätze bei Google und Co. in greifbare Nähe rücken.

 

1. Rich Cards

Nutzen Sie Rich Cards in der Suche.

Rich Cards sind eine Form strukturierter Daten. Sie bieten den Nutzern visuell ansprechende Informationen, die leicht zu verstehen sind und eine komfortable mobile Suche ermöglichen. Mit Rich Cards macht sich Google den Anstieg der Zahl mobiler Suchanfragen zunutze, welche die Zahl der Desktop-Suchen bereits überholt hat.

Rich Cards sind nicht nur schön anzusehen. Analysten bei Google stellen heraus, dass Schema-Markups in Zukunft wichtiger für Suchmaschinen-Ränge werden.

Obwohl diese Information direkt von Google kommt, nutzen nur 20 % der Marketing-Verantwortlichen strukturierte Daten.

Rich-Card-Ergebnisse heben sich deutlich von den gewöhnlichen Text-Ergebnissen und sogar von anderen Formen strukturierter Daten wie hervorgehobenen und Rich Snippets ab.

Dies ist ein Rich Snippet:

Und dies ist eine Rich Card:

Diese Blickfänger in Kartenform lassen Ihre Klickrate durch die Decke gehen. Ermitteln Sie Arten von Content, die häufig in Form von Rich Cards erscheinen und nach denen Nachfrage bei Ihrer Zielgruppe besteht. Dann erstellen Sie solchen Content und optimieren ihn als Rich Cards.

Dies kann Ihnen einen echten Vorsprung sichern. Schema-Markups sind ein unaufwändiger und effektiver Weg, Ihre organischen Ränge zu verbessern. Hier lesen Sie mehr darüber, wie Sie strukturierte Daten erstellen.

Ähnliche Suchanfragen zu seo anleitung

  • seo tutorial 2019
  • seo strategie
  • seo tipps 2019
  • google seo
  • seo united
  • seo für dumme
  • seo grundkenntnisse

 

2. Negative Backlinks für ungültig erklären

Mehr Backlinks bedeuten nicht immer höhere Ränge, und bestimmte Typen von Backlinks sollten Sie zurückweisen.

Bekanntlich bemisst Google den Wert eines Links an der Autorität der verlinkenden Website. Was Sie vielleicht nicht wissen: Nach Spam aussehende Websites können sich negativ auf Ihre Ränge im Suchergebnis auswirken – auch wenn Sie überhaupt nichts mit ihnen zu tun haben.

Das klingt unfair, ich weiß. Doch Google hat tatsächlich ein Auge darauf, wo Ihre Backlinks herkommen, und wenn viele Websites mit schlechtem Leumund auf Sie verlinken, läuten die Alarmglocken. Ein Fokus auf Qualitätslinks und -Content ist für Suchmaschinenoptimierer ein Muss.

Es gibt drei Möglichkeiten, negative Backlinks auf sich zu ziehen:

    • Organisch: Wenn die Autorität Ihrer Website zunimmt, ergibt es sich von selbst, dass auch weniger vertrauenswürdige Websites darauf verlinken.
    • Blackhat-SEO: Aktiver Einsatz unethischer Methoden zur Manipulation von Googles Algorithmen, um höhere Ränge zu erhalten. Ein Beispiel dafür ist Linkkauf.
    • Sabotage: Traurig, aber wahr. Manche Individuen starten Feldzüge gegen die Ränge ihrer Konkurrenten auf den Suchergebnisseiten.

Eine Methode dabei ist, von einer großen Anzahl Spam-Seiten auf Sie zu verlinken, um es so aussehen zu lassen, als ob Sie Spam-Methoden verwenden oder Backlinks kaufen. Ebenso kann der Trick eingesetzt werden, Ihren Content auf mehreren Webseiten zu duplizieren.

Leider ist Sabotage dieser Art häufig genug, um einen eigenen Namen zu haben, und zwar “Negative SEO.”

Diese Website hat sich auf negative SEO spezialisiert:

Wenn Sie Blackhat-SEO einsetzen, hören Sie am besten damit auf, oder Ihre Website wird von Google ausgeschlossen werden. Sich vor negativen Backlinks zu schützen, ist allerdings relativ einfach, ob sie nun organisch entstanden sind oder mit böser Absicht platziert wurden.

Um zu sehen, welche Websites auf Ihre verlinken, rufen Sie die Google Search Console auf:

    1. Wählen Sie die relevante Website auf der Startseite der Search Console.
    2. Klicken Sie im Hauptmenü auf Links.
    3. Klicken Sie unten im Kasten Top-verweisende Websites auf mehr.

Hier sehen Sie die Websites, die einen Link zu Ihnen platziert haben. Erklären Sie die Links für ungültig, wenn Sie von minderwertigen Websites kommen.

Hinweis von Evgeni Sereda: In der neuen Search Console finden Sie die oben beschriebenen Daten unter dem Punkt wie auf dem Bild weiter unten.

Erklärung von Google: Hier lesen

Am besten planen Sie regelmäßig etwas Zeit ein, um Ihre Backlinks im Blick zu behalten. So können Sie sich um die potentiell schädlichen kümmern, bevor sie sich negativ auswirken.

Hinweis von Evgeni Sereda: Noch bequemer können Sie einen Backlink Audit mit SEMrush im gleichnamigen Tool durchführen. Sie können als Linkquellen wie SEMrush Datenbank, so auch Google Search Console und Majestics nutzen. Zusätzliche Backlinks können Sie bequem als CSV Datei uploaden.

  • 2019 trends
  • seo trends
  • seo trends 2020
  • google seo trends 2019
  • domain trends 2019
  • seo checkliste 2019
  • seo update 2019
  • seo 2018
  • bilder seo 2019

 

3. Erstellen Sie Skyscraper-Content

Wenn Sie noch nie von Skyscraper-Content gehört haben und ihn nicht nutzen, vergeuden Sie eine Menge SEO-Potential. Der Begriff stammt von Brian Dean, der seinen Traffic durch diese Art von Inhalten in 14 Tagen um 110 % gesteigert hat.

Skyscraper-Content bedeutet, hochwertigen Content in Ihrer Nische ausfindig zu machen, etwas besseres zu erstellen und dies kräftig zu bewerben. Richtig angewendet, bedeutet Skyscraper-Content eine Menge Arbeit, und so mancher gerät in ein Koffein-High, bevor er fertig ist – aber es ist alle Mühen wert.

So bringen Sie Ihren Skyscraper-Content in Stellung

Finden Sie Mitbewerber über Google

Starten Sie eine Google-Suche nach Keywords aus Ihrer Nische.

Der Begriff ‚B2B Marketing‘ führt beispielsweise zu CMO.

Nehmen Sie sich für den Anfang die ersten vier Ergebnisse vor. Wenn Sie sich ein Bild davon gemacht haben, wer Ihre Wettbewerber sind, finden Sie als nächstes Content, der gut für sie funktioniert hat.

Den erfolgreichsten Content Ihrer Mitbewerber finden Sie durch SEMrush und Buzzsumo.

 

Mit SEMrush

Dieser Prozess verlangt nicht mehr Aufwand, als die URL Ihres Konkurrenten in die Suchfunktion von SEMrush einzugeben. Wählen Sie die Organische Recherche und sehen Sie sich die Ergebnisse an.

Organische Recherche: Top-Positionen des Wettbewerbers

Sie erfahren nicht nur, welche Inhalte des Wettbewerbers am erfolgreichsten sind. SEMrush zeigt Ihnen auch die Keywords, für die sie gefunden werden.

Mit Buzzsumo

Auch Buzzsumo hilft Ihnen, beliebten Content in Ihrer Nische zu finden. Dazu geben Sie lediglich die relevanten Keywords in das Suchfeld ein, um sich beliebte passende Inhalte anzeigen zu lassen.

Wenn Sie zum Beispiel eine Website zu Finanzthemen betreiben, geben Sie die Suchanfrage ‚finanztipps‘ ein und erhalten von Buzzsumo die meistgeteilten Inhalte für dieses Keyword.

Da Sie nun über Stichproben der beliebtesten Inhalte in Ihrer Nische verfügen, können Sie den Prozess der Content-Erstellung starten und mit Hilfe der richtigen Content-Editor-Tools bessere Ideen entwickeln und fundierte Entscheidungen treffen.

Wie Sie bessere Inhalte erstellen:

    • Mehr Details berücksichtigen: Wenn der umfassendste Beitrag zum Thema nur dünnen Listen-Content aufweist, schaffen Sie eine Alternative mit etwas Speck auf den Rippen. Vertiefen Sie jeden Aspekt.
    • Einblicke von Influencern erhalten: Experten-Statements zum Thema erhöhen den Wert Ihres Beitrags mehr als bloß eine größere Anzahl von Wörtern.
    • Ein Experiment durchführen: Beziehen sich die beliebtesten Inhalte in Ihrer Nische auf vage Ideen mit dünner oder nicht vorhandener Datenbasis? Führen Sie ein Experiment durch oder verweisen Sie auf glaubwürdige Forschung von renommierten Quellen, um Ihrem Content mehr Autorität zu verleihen.
    • Content verdaulich gestalten: Fügen Sie Videos oder Infografiken hinzu, die leichter zu verstehen sind und dennoch ähnlich umfassend über ein Thema informieren wie ein Text.

Skyscraper-Content muss besser sein als alles andere, was dort draußen auffindbar ist. Niemand zeigt auf den zweihundertfünfundvierzigtgrößten Wolkenkratzer der Welt und sagt „Wow!“ Es muss die Nummer eins sein. Seien Sie kreativ und erarbeiten Sie etwas Besseres.

Doch bleiben Sie dabei nicht stehen. Wenn Sie herausragenden Content erstellt haben, müssen Sie diesen bekannt machen. Sehen Sie sich die beliebtesten Inhalte in Ihrer Nische bei Buzzsumo an und finden Sie Nutzer, die auf den Content verlinken und ihn teilen.

Folgen Sie dazu dem Link View Sharers bei Buzzsumo.

Sie erhalten eine Liste der Personen, die den Content geteilt haben, zusammen mit ihren Websites.

Dann schreiben Sie diesen Personen eine Direktnachricht oder E-Mail. Fassen Sie sich dabei kurz und formulieren Sie auf den Punkt.

Etwa so:

Hallo (Name),

Ich habe gesehen, dass Sie den Artikel (…) geteilt (oder verlinkt) haben.

Es ist wirklich ein ausgezeichneter Artikel, der mich dazu angeregt hat, etwas Ähnliches zu schreiben, nur aktualisiert und detaillierter (Ihr Link).

Ich denke, Ihre Leser könnten das hilfreich finden.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Beste Grüße,

(Ihr Name)

Dann warten Sie ab, bis der Zauber wirkt.

PRAXISTIPP:

Manchmal rutschen E-Mails durch oder werden schnell vergessen. Es kann sich also lohnen, später nachzuhaken.

4. Optimieren Sie Ihre Landingpages

Ein Schlüsselfaktor, an dem Google die Qualität von Inhalten misst, ist die Absprungrate – wie schnell Nutzer Ihre Seite wieder verlassen, nachdem sie auf ein Suchergebnis geklickt haben.

Dies geschieht, wenn sich Menschen von der Google-Suche auf Ihre Website durchklicken, dort schnell sehen, dass diese nicht relevant für ihr Interesse ist, und zur Suchergebnisseite zurückkehren.

Google bekommt dies mit, und wenn es häufiger passiert, sinkt der Rang der Seite für diesen Suchbegriff.

Und hier kommt die Relevanz ins Spiel. Manchmal sind die Inhalte nicht schwach, sondern bloß in diesem Moment nicht relevant für den Nutzer.

Jede Einzelseite auf Ihrer Website muss einen bestimmten Zweck haben, der sich danach richtet, wo sich die Nutzer auf ihrer Buyer’s Journey befinden. Sich diesen Zweck klarzumachen hilft, zu entscheiden, ob Sie auf der Seite lehren, überzeugen, verkaufen oder unterhalten wollen.

Wenn Sie versuchen, Produkte an jemanden zu verkaufen, der nur nach Informationen sucht, wird das dem Nutzer oft nur auf die Nerven gehen und ihn abspringen lassen. Deshalb müssen Sie wissen, woher Ihre Besucher kommen und was sie im aktuellen Moment benötigen.

Das Team hinter der Business-Software Groove unterhält eine eigene Landingpage für jede Website, auf der ein Gastartikel von Groove erscheint.

Bevor Sie eine Seite erstellen – oder auch einen Artikel –, fragen Sie sich:

    • An wen richtet sich der Inhalt?
    • Wo kommen die Nutzer her?
    • Was brauchen sie an dieser Stelle?
    • Was ist mein Ziel?
    • Wie kann ich relevanter werden?

Ihre Seite kann nicht jeden zufriedenstellen. Wenn Ihr Marketing jeden berücksichtigt, berücksichtigt es niemanden.

5. Verwenden Sie Infografiken

Menschen lieben Infografiken, aber nur wenige Marketer nutzen sie. Ich kann gar nicht genug betonen, wie effektiv Infografiken als SEO-Strategie sein können.

Bedenken Sie, dass 65 % der Menschen visuelle Lerner sind und Informationen durch Bilder besser aufnehmen. Generell bleiben Bilder leichter im Gedächtnis.

Im Rahmen einer Befragung für den 2018 Social Media Marketing Report von Social Media Examiner gaben 32 % der Marketing-Verantwortlichen an, dass visuelles Marketing die wichtigste Form von Content für ihr Geschäft ausmacht, noch vor Blogging mit 27 % und Videos mit 24 %.

Der erste Schritt zur Erstellung einer starken Infografik ist die Entscheidung, welchen Inhalt sie transportieren soll. Was muss Ihr Publikum wissen, was wäre für die Zielgruppe interessant? Führen Sie mit Blick auf diese Fragen ein Brainstorming durch: Was haben Sie anzubieten?

Einige Möglichkeiten, Ideen und Inspiration zu finden:

    • Stöbern Sie nach beliebten älteren Infografiken aus Ihrer Nische und erarbeiten Sie aktuelle, verbesserte Varianten.
    • Verwandeln Sie komplexe Themen in leicht verständliche Infografiken.
    • Führen Sie beliebte Inhalte auf Ihrer Website einer Zweitverwertung zu.

Wenn Sie eine Idee gefunden haben, die im Licht Ihrer Recherche vielversprechend erscheint, ist Ihre nächste Aufgabe die Umsetzung.

Wie Sie Infografiken erstellen:

    • Freiberufliche Grafikdesigner beauftragen: Der günstigste und schnellste Weg zur professionellen Infografik ist die Beauftragung eines Designers über Upwork, Fiverr, Designenlassen etc.
    • Eine Designagentur beauftragen: Wenn Sie über das nötige Kleingeld verfügen, können Sie die Dienste einer Agentur in Anspruch nehmen.
    • Es selbst machen: Wenn Sie ein Auge für Design haben und mit Anwendungen wie Canva und Photoshop vertraut sind, spricht nichts dagegen, Ihre Infografiken selbst zu erstellen.

Doch fertig sind Sie nun immer noch nicht. Auch eine wunderschöne Infografik muss verbreitet werden, bevor sie etwas nützt.

Reichen Sie sie bei hochwertigen Verzeichnissen ein und verwenden Sie die Skyscraper-Technik, um Influencer zu finden, die vergleichbare Infografiken geteilt oder verlinkt haben. Dann machen Sie sie auf Ihre eigene aufmerksam.

6. Erstellen Sie mehr Videos

Omnicore zufolge hat die Zahl monatlich aktiver YouTube-Nutzer bereits 2018 1,5 Milliarden überschritten.

Cisco sieht gar voraus, dass Videos im Jahr 2021 ganze 80 % des Online-Traffics ausmachen werden, und obwohl heute mehr Videos zur Verfügung stehen als je zuvor, wünschten sich 85 % der Menschen im Jahr 2018 mehr Videos von Marken.

Google nimmt Videos in die Suchergebnisseiten auf, und da sich YouTube im Besitz des Suchmaschinenriesen befindet, dürften Video-Ergebnisse eher zu- als abnehmen. Videos waren schon immer wichtig, doch heute sind sie unverzichtbar.

Sie erscheinen ganz oben auf der Suchergebnisseite:

Wenn Videos noch kein Bestandteil Ihrer Content-Strategie sind, ist es höchste Zeit, dass sie es werden.

Wie Sie damit anfangen:

    • Wählen Sie beliebte Inhalte von Ihrer Website aus, die Sie für ein Video wiederverwenden können.
    • Finden Sie Trendthemen in Ihrer Nische und erstellen Sie Videos darüber.

Sie müssen kein Hollywood-Studio anheuern und keine Kamera für 20.000 Euro anschaffen. Eine Kamera für den Hausgebrauch, gutes Licht und eine Videosoftware genügen.

PRAXISTIPP:

Fügen Sie Ihren Videos stets Beschreibungen hinzu. Verwenden Sie dabei ein Minimum von 200 Wörtern. Die meisten versäumen es völlig, eine Beschreibung anzubieten, oder verwenden einen Mischmasch von Keywords.

Denken Sie daran, dass Google nicht weiß, worum es in Ihrem Video geht. Die Suchmaschine stützt sich auf Informationen in Textform, wenn sie ihre Einschätzung trifft, ob Ihr Video für einen Nutzer relevant ist.

 

Eigene Keywords oder Phrasen

Eine kühne Idee, ich weiß. Damit Erfolg zu haben, verlangt tatsächlich einiges an Kreativität und Bekanntheit, die nicht jedem vergönnt sein wird. Dennoch ist es eine Erwähnung und einen Versuch wert.

Brian Dean und seine Skyscraper-Technik habe ich bereits erwähnt. Was passiert, wenn Sie nach dem Keyword suchen? Was erscheint ganz oben?

brian dean ranking for skyscraper technique

Wenn Ihre Antwort ‚Brian Dean‘ lautet, haben Sie recht.

Wenn Sie ein einzigartiges System, ein Produkt oder eine Marke entwickeln, sind Sie der Einzige, der damit Zugkraft entfaltet. Und wenn die Nachfrage steigt, sind Sie der natürliche Experte zum Thema und haben Chancen auf Platz 1 bei Google.

Wahrscheinlich fallen Ihnen auch einige einzigartige Konzepte, Systeme oder Produkte ein, die mit bestimmten Individuen verbunden sind.

Vielleicht kennen Sie Ramit Sethi und seine ‚briefcase technique‘?

Ramit Sethi ranking for the briefcase technique

Bestimmt haben Sie schon von Tim Ferriss und seiner Vier-Stunden-Woche gehört, oder?

Alle diese Individuen haben ein Konzept oder System entwickelt, den Dingen ihren eigenen Stempel aufgedrückt und dem Kind einen Namen gegeben – und sind jetzt damit ganz oben.

Ihr eigenes Keyword erschaffen

    • Benennen Sie ein System, das Sie verwenden, um etwas wirklich gut zu erledigen: Es kann sich um alles drehen vom Arrangement Ihrer Möbel zu Hause bis zum Aufräumen Ihres Postfachs.
    • Erfinden Sie einen Namen für etwas, das Sie beobachtet haben: Eine bekannte Erscheinung in Ihrer Nische oder Branche, für die es noch keinen Namen gibt.

Sobald Sie Ihrem System oder Ihrer Beobachtung einen Namen verliehen haben, verknüpfen Sie sich damit und optimieren Sie Ihre Webpräsenz dafür. Verwenden Sie den neuen Begriff regelmäßig in Ihren Beiträgen und teilen Sie ihn mit einflussreichen Akteuren.

Wenn Ihre Bemühungen fruchten, sind Sie derjenige, der die Rankings kassiert.

8. Nutzen Sie die Autorität erfolgreicher Inhalte

Jeder weiß, dass die interne Verlinkung Teil einer guten SEO ist. Doch wie optimieren Sie Ihre internen Links für maximale Wirksamkeit?

Am Anfang dieses Artikels erwähnte ich, dass 73 % der Nutzer nie auf der zweiten Suchergebnisseite ankommen. Das heißt, dass Seiten mit geringerer Autorität im Regen stehen bleiben und nur hin und wieder ein verirrter Spaziergänger vorbeikommt.

Dem können Sie relativ schnell abhelfen. Wenn Sie über Seiten mit hoher Autorität auf der ersten Suchergebnisseite verfügen, nutzen Sie diese Position und verlinken Sie von diesen Seiten auf Inhalte, die schwächer aufgestellt sind. Diese Strategie verschafft Letzteren mehr Klicks und höhere Ränge.

Wie Sie die interne Verlinkung optimieren

Identifizieren Sie mit Hilfe von SEMrush Ihren Content mit den besten Positionen in der organischen Suche. Folgendes Video zeigt Ihnen, wie das geht (Englisch).

Wenn Sie Ihre erfolgreichsten Seiten identifiziert haben, verlinken Sie von dort auf ein paar schwieriger auffindbare Artikel von hoher Qualität, um ihre Autorität zu stärken und sie im Suchindex nach vorne rücken zu lassen.

 

9. Entity Salience

Dies ist eine fortgeschrittene SEO-Technik. Entity Salience ist ein relativ neues Konzept, das Suchmaschinen verwenden, um die Treffgenauigkeit von Suchergebnissen zu verbessern, indem sie bekannte Beziehungen zwischen Entitäten, also inhaltlichen Sinneinheiten, auswerten.

Entity Salience sprengt die engen Grenzen von Keywords. Der Ansatz ähnelt einer Berücksichtigung von gemeinsamem Auftreten verschiedener Wörter, doch anstelle bloßer Wörter beobachtet es die Themen, die sich regelmäßig mit Wörtern verbinden.

Kurz gesagt, Entity Salience nimmt die Ebene hinter den Keywords auf einer Seite in den Blick und konzentriert sich auf die Beziehungen zwischen Objekten oder Entitäten.

Um dies zu veranschaulichen, bietet Cyrus Shepard bei Moz ein klares Beispiel von Entity Salience in Aktion an. Sagen wir, eine Seite erwähnt Iron Man, Tony Stark, Pepper Potts und Sci-Fi, während der Begriff Marvel Comics nur einmal vorkommt.

Trotz dieser nur einmaligen Erwähnungbesitzt die Seite eine hohe Entity Salience für Marvel Comics, da viele Keywords auf ihr vorkommen, die in enger Beziehung zu Marvel Comics stehen.

Ein analoges Beispiel wäre eine Seite, auf der Superman, Batman, Wonder Woman, Flash und Cyborg vorkommen. Diese Seite hätte eine starke Entity Salience für DC Comics.

Was bedeutet das für SEO?

Nehmen wir an, Sie sind ein Fitness-Blogger und haben einen Beitrag über Intervalltraining erstellt. Statt die Seite mit ‚Intervalltraining‘ oder Variationen davon vollzustopfen, können Sie Entity Salience nutzen, indem Sie Themen mit starkem Bezug zu Intervalltraining im Beitrag erwähnen.

Sie können verschiedene Arten von Intervalltraining wie Tabata vorstellen und Personen auftreten lassen, die damit zu tun haben, etwa den Entdecker Dr. Izumi. Diese Technik demonstriert viel besser als eine Anhäufung von Keywords, dass Ihre Seite für den Suchbegriff ‚Intervalltraining‘ relevant ist.

Wie Sie Ihre Seiten von Entity Salience profitieren lassen

Wenn Sie ein Thema gefunden haben, über das Sie schreiben wollen, müssen Sie lediglich Folgendes tun:

    • Finden Sie Objekte mit starkem Bezug zu Ihrem Thema: Am einfachsten geht das über eine Google-Suche nach verwandten Inhalten.
    • Gehen Sie bei jedem Aspekt ins Detail: Es muss nicht aus jedem Inhaltspunkt ein eigener Artikel werden und Sie sollten auch nicht übertrieben weit vom Kernthema abweichen. Doch ein gutes Maß an Details zu jedem Aspekt stärkt die Autorität der Seite für das Kernthema.

 

10. Optimieren Sie für die Sprachsuche

Wann haben Sie das letzte Mal darüber nachgedacht, für Voice Search zu optimieren? Alpine.ai zufolge werden pro Monat mehr als 1 Milliarde Sprachsuchen durchgeführt. Emarketer schätzt, dass 35,8 % der Millennials schon im Jahr 2017 mindestens einmal monatlich sprachgesteuerte digitale Assistenten genutzt haben.

Hier ist eine Aufschlüsselung der Nutzung nach Generationen:

Warum Sie für die Sprachsuche optimieren sollten

Neben der Tatsache, dass die Sprachsuche ein wachsendes Medium der Informationsbeschaffung ist und die E-Commerce-Verkäufe über Sprachsteuerung im Jahr 2018 bereits auf 2 Milliarden US-Dollar kamen, finden Sie unten einige weitere Gründe, warum Sie für die Suche per Spracheingabe optimieren sollten.

Sprachsuche stärkt längere Suchanfragen

Wenn wir mit Hilfe einer Spracheingabe suchen, sind wir tendenziell sehr präzise mit unseren Wünschen. Diese Verbalisierung macht Longtail-Keywords wertvoller, was weniger etablierten Websites neue Chancen auf Suchmaschinenränge eröffnet.

Sprachsuche bildet Intentionen korrekt ab

Dieser Punkt steht im Zusammenhang mit der Genauigkeit sprachgesteuerter Suchanfragen. Aus ihr folgt auch, dass die Intentionen hinter der Suche klarer und eindeutiger sind.

Folgende Kurven zeigen den Unterschied in der Länge von Suchanfragen per Spracheingabe und in Textform.

Query length of voice and text based search

Vergleichen Sie die Textsuche „Kühlschrank“ mit der Voice-Suche „Wie viel kostet ein Kühlschrank“.

Die Text-Anfrage ist vage und kann alles Mögliche bedeuten, von einer Preisrecherche über die Informationssuche bis zum Vergleich verschiedener Hersteller.

Die Sprachsuche zeigt klar, dass die Person eine Kaufabsicht hat. Für diese Suchanfrage dürfte jeder großes Interesse haben, der Kühlschränke verkauft.

Sprachsuche hat einen lokalen Schwerpunkt

Wir wissen, dass Google begonnen hat, die lokale Suche zu priorisieren. Doch die Sprachsuche dringt hierbei in neue Dimensionen vor, denn sie hat mit dreifacher Wahrscheinlichkeit einen lokalen Bezug.

Wenn Sie ein lokales Geschäft betreiben, wird die Sprachsuche für Sie besonders wichtig sein, denn durch sie haben Sie eine Chance auf eine weitaus größere Auswahl von Keywords als je zuvor.

Wie optimiere ich also für die Sprachsuche?

    • Machen Sie Ihre Inhalte leichter lesbar, indem Sie Header, Subheader und Listen optimal nutzen.
    • Verwenden Sie Alt-Texte und Beschreibungen, um Google wissen zu lassen, was auf Ihren Bildern zu sehen ist.
    • Nutzen Sie strukturierte Daten, um Ihren Content für Suchmaschinen leichter interpretierbar zu machen.
    • Experimentieren Sie mit Longtail-Keywords in lockerem Konversationsstil. Vergleichen Sie die Text-Suchanfrage „Hawai Reisekosten“ mit der Voice-Suche „Wie viel kostet es, nach Hawai zu reisen?“. Longtail-Keywords im Konversationsstil erhöhen Ihre Chancen, durch eine Sprachsuche gefunden zu werden.

Mit fortschreitender Zeit wird die Sprachsuche immer wichtiger. Je früher Sie mit der Optimierung dafür beginnen, umso besser.

Fazit

SEO ist ein hartes Spiel, das sehr wenige Gewinner und viele Verlierer hervorbringt. Die Suchergebnisseiten Nummer zwei und drei haben eine gemeinsame Klickrate von nur 6 %; hier werden Sie nicht hängenbleiben wollen. Trotzdem machen viele Website-Betreiber einen Bogen um SEO, weil es ihnen zu technisch ist, sie langweilt oder ihnen zu teuer erscheint.

Doch den Kopf in den Sand zu stecken hilft niemandem weiter. Freunden Sie sich mit der Idee an, SEO zur Priorität zu machen. An allen Fronten zu optimieren verschafft Ihnen einen Vorsprung. Eine starke SEO-Grundlage ist nötig, damit Ihre hochwertigen Inhalte auch von den Menschen gesehen werden, für die sie geschaffen wurden. Um diese Grundlage zu schaffen, werden Sie einige professionelle Tools brauchen.

Die zehn vernachlässigten Maßnahmen, die ich oben vorgestellt habe, können jedem Online-Business auf die Beine helfen.

Die Empfehlungen auf einen Blick:

    • Optimieren Sie für eine schnelle mobile Suche.
    • Wappnen Sie sich gegen Angriffe.
    • Seien Sie relevant.
    • Erstellen Sie Skyscraper-Content.
    • Springen Sie auf den Video-Zug auf.
    • Erstellen und verbreiten Sie Infografiken.
    • Verwenden Sie Originalität, um eigene Keywords zu erschaffen.
    • Optimieren Sie für die Sprachsuche.

Gibt es weitere wenig beachtete, aber effektive SEO-Techniken, die ich nicht erwähnt habe?