CHECKLISTE: Landingpage & Conversion Optimierung

CHECKLISTE: Landingpage & Conversion Optimierung

Damit Sie einen besseren Überblick haben, auf was Sie alles achten sollten, haben wir für Sie eine Checkliste erstellt. Die Landingpage ist der entscheidende Faktor, wenn der Besucher über PPC oder andere Kanäle zu Ihnen findet. Damit Sie nicht Ihr Geld in Werbung verschwenden, achten Sie auf die folgenden Punkte.

Sehr gerne helfen wir Ihnen bei Ihrer Landingpage. P3.Marketing ist als Online-Marketing-Agentur bekannt und beschäftigt sich mit dem Aufbau von E-Commerce. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir optimieren für Sie Ihre Landingpage.

NUTZEN SIE LANDINGPAGES FÜR IHRE ONLINE-MARKETING-AKTIVITÄTEN?

Sie nutzen garkeine Landingpages für Ihre Marketing-Aktivitäten und Social Media Kampagnen? Wenn Sie Ihre Besucher auf Ihre Corporate Webseite leiten wird der größte Teil nicht wissen was er hier tun soll und Ihre Seite schnell wieder verlassen. Gerne erstellen wir Ihnen eine Landingpage die Ihre Besucher lieben werden.

NUTZEN SIE FÜR IHRE MARKETING-KANÄLE (E-MAIL, PPC, SOCIAL MEDIA KAMPAGNEN) INDIVIDUELLE LANDINGPAGES?

Das sollten Sie schnellstmöglich einführen! Mit individuellen Landingpages können Sie Inhalte auf die unterschiedlichen Kanäle abstimmen. So kann man Nutzer aus Facebook lange Formulare ersparen und Ihr soziales Profil zur Registrierung/Anmeldung nutzen.

NUTZEN SIE REGELMÄSSIG A/B-TESTS ZUR OPTIMIERUNG VON LANDINGPAGES

A/B-Test sind eines der wichtigsten Instrumente im Online Marketing. Es genügt wenn Sie Tests an einigen Ihrer Landingpages durchführen und die Ergebnisse der Tests für Ihr gesamtes Online-Marketing nutzen können.

A/B Test steht auch für Splittesten und bedeutet, dass Sie immer wieder Details ändern um insgesamt ein besseres Ergebnis zu bekommen. Sie können z.B. die Farbe Ihrer Button ändern, den Hintergrund Ihrer Webseite, denn call-to-action anders gestalten etc.. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Landingpage optimieren können.

SIND TRAFFIC-QUELLE UND DIE HEADLINE IHRER LANDINGPAGE AUFEINANDER ABGESTIMMT?

Nutzer klicken auf eine Call-to-action, z.b. Betreff und CTA in einer E-Mail, Sloagen eines Banners?, Paid Search Ad, um ein gewisses Ziel zu erreichen. Kommen diese Nutzer nun auf Ihrer Landingpage an, sollten Sie das Gefühl bekommen am richtigen Ort gelandet zu sein!

Falls nicht, springen diese direkt wieder ab und Ihre Werbungskosten kommen nicht mehr rein.

NUTZEN SIE AUTHENTISCHES BILDMATERIAL ZUR BESCHREIBUNG IHRER PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN?

Stock-Fotos sind oft nützlich, auf Ihrer Landingpage machen Sie Ihr Produkt aber oft austauschbar.

NUTZEN SIE VIDEOCLIPS AUF IHREN LANDINGPAGES?

Individuelles Videomaterial, dass Ihr Unternehmen und Produkte präsentiert führt in der Regel zu einem Anstieg der Conversion-Rate Ihrer Landingpage. Dieses Material kann oft wiederverwertet werden.

NUTZEN SIE RICHTUNGSWEISENDE PFEILE UM DIE AUFMERKSAMKEIT IHRER NUTZER ZU LENKEN?

Kleine richtungsweisende Pfeile führen den Nutzer über ihre Landingpage hin zur Call-to-Action. In Anwendungsbeispielen z.b. sorgen für Klarheit und lenken die Aufmerksamkeit an die richtige Stelle.

BEFINDET SICH DIE CALL-TO-ACTION IHRER LANDINGPAGES ABOVE-THE-FOLD?

Zunächst sollte der Zielmarkt bzw. die Zielgruppe klar definiert sein. Je nach Kampagne ergeben sich unterschiedliche Anforderungen. Sollte auf Desktop und Tablet die Call-To-Action direkt sichtbar sein, so ist dies bei Mobile-Kampagnen nicht immer notwendig.

WELCHE DESIGN-PRINZIPIEN ZUR GESTALTUNG DER CALL-TO-ACTION KENNEN SIE?

Welche Prinzipien kennen Sie? Wichtig ist, dass Sie beim Call-to-Action kurze und klare Signale senden. „Jetzt kaufen“ oder „Klicken Sie jetzt hier“ sind effektiver als „Falls Sie möchten können Sie hier mehr Informationen bekommen“.

FRAGEN SIE NUR DIE ERFORDERLICHEN ANGABEN AUF IHREN LEAD-GEN LANDINGPAGES AB!?

Formulare sollten in der Regel so kurz wie möglich gehalten werden. Fragen Sie nicht nach mehr Daten Ihrer Nutzer als unbedingt nötig ab. Umso mehr Daten Sie abfragen, desto wahrscheinlicher wird es, dass dieser abspringt.

 

BESCHREIBT IHRE CALL-TO-ACTION WAS MAN PER KLICK ERHÄLT?

Nutzen Sie alle Möglichkeiten um potenziellen Kunden Sicherheit zu geben. Individuelle CTA leiten den Besucher nicht nur an sondern schaffen Transparenz und stärken somit Verrauen. Eine CTA wie „SUBMIT“ „SENDEN“ oder „HIER KLICKEN“ sollten Sie schnellst möglich ersetzen!

 

WURDE JEGLICHER UNNÖTIGER INHALT VON IHRER LANDINGPAGE ENTFERNT?

Fokussieren Sie die Inhalte Ihrer Landingpages auf das Motiv Ihrer Marketing-Kampagne. Versuchen Sie nicht zwei Ziele gleichzeitig zu erreichen

 

NUTZEN SIE BULLET-POINT AUFZÄHLUNGEN ZUR VEREINFACHUNG?

Lange Texte schrecken Nutzer in der Regel ab. Vereinfachen Sie die Inhalte. Auch Grafiken helfen die Sitzungsdauer der Besucher zu verbessern. Wenn Sie es schaffen, dass der Besucher Ihre Webseite in wenigen Sekunden versteht, dann erhöhen Sie Ihre Chance, dass der Besucher auf Ihr Anliegen eingeht.

 

BIETET IHRE LANDINGPAGE MÖGLICHKEITEN ZUM TEILEN ODER SPEICHERN DER INHALTE?

Über Social Media Sharing können Nutzer Ihre Landingpage weiterempfehlen ebenso gerät Ihr Link nicht in Vergessenheit und kann zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden. So können Sie neben PPC, SEO und anderen Traffic Quellen auch Social-Media-Kanäle nutzen um mehr Traffic zu bekommen.

 

NUTZEN SIE TRUST-ELEMENTE WIE KUNDENSTIMMEN UND SOCIAL-MEDIA AUF IHREN LANDINGPAGES?

Kundenstimmen und Testimonials können sowohl als Logos, Text und Bild oder ein Video ihrer zufriedenen Kunden sein. Diese Trust-Elemente ermutigen die anderen Besucher auf Ihr Angebot einzugehen. Umso mehr Trust-Elemente Sie auf Ihrer Landingpage integrieren, desto besser konvertiert Sie in der Regel.

 

IST IHRE LANDINGPAGE AUF EIN EINZIGES CONVERSION GOAL AUSGERICHTET?

Das sollten Sie dringend beachten. Auf jeder Landingpage gibt es genau ein Conversion-Goal. Erwähnen Sie keine weiteren Produkte und Dienstleistungen! Weniger ist mehr!

 

IST DIE CALL-TO-ACTION IHRER LANDINGPAGES DAS HERAUSRAGENDSTE ELEMENT?

Wenn „NEIN“, dann sollten Sie dies dringend ändern. Gestalten Sie Ihre Call-to-Action groß genug und setzten sie in Kontrast zu anderen Elementen.

 

5-SEKUNDEN-TEST: KANN EIN FREMDER BETRACHTER NACH 5 SEKUNDEN SAGEN WAS DAS ZIEL IHRER LANDINGPAGE IST?

Versuchen Sie es! Sollte es funktionieren, dann haben Sie alles richtig gemacht. Es gilt: Umso einfacher umso besser. Überladen Sie Ihre Landingpage nicht. Überlegen Sie sich genau was Sie mit Ihrer Webseite erreichen wollen.

 

WURDE DIE NAVIGATION, WIE SIE Z.B. AUF DER WEBSEITE IHRES UNTERNEHMENS ZU FINDEN IST, ENTFERNT?

Das sollten Sie dringend tun! Die Navigation lenkt den Nutzer von Ihrem definierten Conversion-Goal ab! Die Landingpage sollte den Besucher führen. Zu viele Möglichkeiten verschlechtern die Conversion-Rate. Wenn Sie die Emailadresse von Ihrem Besucher erlangen möchten, dann führen Sie seine Blicke.

Ebenfalls externe Verlinkungen lenken den Besucher von Ihrer Webseite und sollten nicht gesetzt werden.

 

FINDET DER NUTZER AUF DER BESTÄTIGUNGSSEITE ERNEUT EINE CALL-TO-ACTION?

Hier bietet sich die Möglichkeit den Benutzer auf weitere Dienstleistungen und Produkte aufmerksam zu machen. Es ist ratsam, dem Besucher Produkte und/oder Dienstleistungen anzubieten die ergänzend sind. Wenn Ihr Besucher z.B. eine Axt gekauft hat, wird er bestimmt auch einen Schleifstein gebrauchen können.